Villa F – Informationen

Das Gartengeschoss der Villa wird zunächst durch Entkernen von kleinen, dunklen Kellerräumen zu einem großen, durchgehenden Raum verwandelt. Neu geschaffene, raumhohe Öffnungen und Vergrößern der ehemaligen Kellerfenster bringen das Tageslicht des Gartens bis in die Tiefe des Gebäudes.

Die als Kuben eingestellten Möbel zonieren den Raum, ohne die Belichtung zu stören. Durch Türen, Rollos und Verglasungen können diese Möbel temporär einzelne Raumbereiche vom Großraum abtrennen. Die Bereiche sind so proportioniert, dass sie im Moment als Individualräume mit Schlafraum und Gästezimmer, später als zusammenhängender Wellnessbereich genutzt werden können. Die raumhohen Verglasungen und der innen wie außen verwendete Travertin-Boden erweitert den Wohnraum optisch zum neu gestalteten Garten.

Der komplette Umbau wird zur technischen und energetischen Gebäudesanierung genutzt: Nach der Sanierung aller Sanitärleitungen wird eine hochgedämmte Bodenplatte neu aufgebaut. Die von innen diffusionsoffen gedämmten Wände, die dreifach-verglasten Fenster, die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Leuchtstoff- und LED-Beleuchtung und Fußbodenheizungen minimieren den Energieverbrauch des denkmalgeschützten Gebäudes aus den späten 20er Jahren. Elektrotechnik und Elektronik erlauben die zentrale Steuerung von Licht, Rollos, Rollläden und der Heizung von einem zentralen Gerät – z. B. einem i-phone aus (EIB/KNX-Technik).

zurück