Dahlmannschule – Information

Die neue Dahlmannschule setzt mit einem kompakten viergeschossigen Schulhaus einen klaren Akzent an der Ecke von Luxemburgerallee und Rhönstraße. Das Spiel aus straßenbegleitender Bebauung entlang der Luxemburger Allee und markanten Solitärbauten der 50er Jahre wird mit dem Schul-Ensemble aus Haus, abgesenkter Freifläche und Halle vervollständigt.

Als Leitidee wird das Programm in drei Teile – Unterrichts- und Betreuungsbereich, Umkleiden und Schwimmbad und Sporthalle – geteilt. Jeder dieser Teile hinterlässt den gleichen Fußabdruck auf dem Grundstück. Durch ein Absenken der Umkleiden und des Schwimmbads entsteht zwischen Schulhaus und Sporthalle ein gefasster Schulhof. Die Beziehung zu den umgebenden Stadträumen weiten das enge Freiflächenangebot des Schulgrundstücks auf. Das Absenken des Schulhofs, das die leichte Topografie des Grundstücks aufnimmt, schafft für die Kinder wahrnehmbare Grenzen ohne ihre Blick einzuengen.

Wichtigster Raum der gesamten Anlage ist das Atrium des Hauptgebäudes. Es bringt Licht, Luft und Sonne in das Innere des kompakten Gebäudes, ist ein kommunikativer und multifunktional bespielbarer Raum und wird von der Haustechnik und Statik mit genutzt.

Der extrem günstige Quotient Hüllfläche/Volumen (0,15) ist die Basis für die intelligente Haustechnik, die in Verbindung mit der hochgedämmten Gebäudehülle den Passiv-Haus-Standard herstellt.

zurück